Entstehung & Philosophie

Entstehung

Die Idee zur Etablierung eines Familienzentrums in Kelsterbach wurde 2014 in der Katholischen Kirchengemeinde Herz-Jesu geboren. Die Kirchengemeinde engagiert sich seit vielen Jahren immer wieder in sozialen Projekten der Stadt und ist Träger von insgesamt 3 Kindertagesstätten. Die Unterstützung von und Arbeit mit jungen Familien stellt einen wichtigen Teil des Gemeindelebens dar.

In den letzten Jahren haben die Kindertagesstätten den Blick immer mehr auf die ganze Familie gerichtet und stellen die primäre Anlaufstelle für die Belange der Eltern dar. Im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems des Bistums Mainz wurde die Kindertagesstätten St. Markus 2017 als „Katholisches Familienzentrum im Bistum Mainz“ ausgezeichnet.

In Kooperation mit dem Beratungsnetzwerk des Caritasverbands Offenbach e.V. wurde an der Idee eines Familienzentrums, über den Rahmen der Kindertagesstätten hinaus, gearbeitet. Auch die Stadt Kelsterbach befürwortete den Aufbau eines Familienzentrums für alle Bürger und Bürgerinnen als weiteren Baustein des Projekts „Kelsterbach Familienstadt“.

In 2015 konnte dann das Familienzentrum mit finanzieller Unterstützung der Stadt Kelsterbach, der Katholischen Kirchengemeinde Herz-Jesu, des Land Hessen und des Kreis Groß-Gerau ins Leben gerufen werden. Erste Angebote laufen seit Februar 2016.

Im nächsten Schritt entwickelte sich das Familienzentrum weiter zu einem „Mehrgenerationenhaus“. Seit Januar 2017 wurden wir in das Bundesprojekt „Mehrgenerationenhäuser“ aufgenommen.

Philosophie & Arbeitsansatz

Das „Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum Kelsterbach“ steht unter der Trägerschaft des Caritasverbandes Offenbach/Main e.V. und orientiert sich in der Arbeit am christlich-caritativen Leitbild. Für uns steht der Mensch, unabhängig seiner Nationalität, Religionszugehörigkeit, Familienform oder Alters im Mittelpunkt der Angebote. Wertschätzung, Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft bilden die Grundpfeiler unserer Arbeitshaltung.

Das „Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum Kelsterbach“ ist kein Haus im klassischen Sinne. Es gibt eine Kontakt- und Anlaufstelle in den Räumlichkeiten des Gemeindezentrums der Katholischen Kirchengemeinde. Ansonsten sollen Angebote an verschiedenen Orten des täglichen Lebens stattfinden.

Die zahlreichen Vereine, Schulen, Kitas, Jugendförderung, Stadt Kelsterbach, Beratungsstelle der Caritas und Kirchengemeinden bieten bereits ein breit gefächertes Angebot für Eltern, Kinder, Jugendliche und Senioren. Ziel ist es diese Angebote miteinander zu vernetzen und den Menschen in Kelsterbach an einem Knotenpunkt zugänglich zu machen. Zudem sollen Bedarfe ermittelt und entsprechend neue Angebote geschaffen werden.

Alle Vereine, Initiativen, Gruppen sind eingeladen Ihre Angebote und Aktionen über das Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum zu teilen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an den Angeboten teilzunehmen, neue Ideen einzubringen und so das Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum mit zu gestalten.